OUTFIT FUN: Grunge Kleiderschrank-Check

Yves Saint Laurent hat ihn wieder ganz groß gemacht: Den GRUNGE Look! Ganz klar einer meiner liebsten Trends diesen Herbst! Warum? Weil man eben schon alles in seinem Schrank hat.

Streifen, Karos, Bandshirts und Leder, alles wird fröhlich kombiniert. Die Mischung macht‘s und die meisten Teile kommen uns doch irgendwie bekannt vor. Wie wäre es also mit dem Grunge Kleiderschrank-Check?!

1. Aushängeschild dieses Trends ist ganz klar das Karo- oder Flanellhemd. Wenn ihr es nicht im eigenen Schrank findet, einfach mal beim Freund, Bruder oder Onkel reinschauen. Leider ist der Trend zum Holzfällerhemd in der Boyswelt weiter vertreten, als es wünschenswert ist. Einen Stuttgarter Club kann man am Wochenende ganz schnell mit einer Holzfällerhauptversammlung verwechseln … OH BOYS! Überlasst uns die Sache mit den Karohemden. Lässig um die Hüften gebunden oder zum liebsten Fake-Leather Piece sehen die Hemden an uns doch viel besser aus.

2. Röcke, Shorts und Leggins in Lederoptik oder mit Besatz waren schon letzten Winter ein Trend. Ganz klar Teile, die man wieder aus den Tiefen seines Schranks befreien sollte.

3. Bandshirts. Gerne tragen wir die Grungeikonen auf unserer Brust, also Nirvana und Co. Shirts wieder raussuchen.

4. Alles Nietenbesetzte ist erlaubt und gerne gesehen beim Grunge-Look. Abstauben, anziehen!

5. Knitwear. Egal ob Cardigan oder Oversized Pullover, Hauptsache warm und bequem. So könnt ihr eure Sommerkleider auch noch im Herbst tragen.

6. Bequemen Boots oder Chucks komplettieren euren lässigen Look und machen ihn super alltagstauglich.

Klickt euch durch meine Galerie und seht was ich alles bei meinem Kleiderschrank-Check finden konnte. Oder schaut für viele weitere Inspirationen auf meinem Pinterest GRUNGE FUN Board vorbei!

Advertisements

BEAUTY FUN: MANHATTAN COMMUNITY COLOURS

Ein wirklicher Vernunftskauf waren die drei COMMUNITY COLOURS Lacke von MANHATTAN nun wirklich nicht, eher ein: „Die glitzern so schön“-Kauf. Die zwei dunkleren Exemplare, mit schwarzem Lack als Base, werden wohl noch einige Wochen auf ihren Einsatz warten müssen, da ich noch nicht wirklich Lust habe, mich auf den Herbst einzustimmen:

–          „Purple Poetry“ ist ein kräftiger lila Ton, mit metallischem Glitzer durchsetzt. Deckend in zwei Schichten.

–          „Dusky Pink“ ist, mit seinen großen pinken & roten Glitzerflakes, mein Liebling der gesamten COMMUNITY COLOUR Kollektion. Jedoch muss er wohl mit einem schwarzen Unterlack getragen werden, damit seine Effekte richtig zu Geltung kommen, da es sich eher um ein Glitter Topper handelt, als um einen Farblack.

–          Auch „Dream On“ mit seinen feinen Glitzerpartikeln werde ich über Schwarz tragen.
Bei diesem Lack musste ich direkt an Silvester denken. Keine Ahnung was ich an Silvester machen werde, aber welchen Lack ich trage, ist schon sicher. – Anfang September einen Lack für Dezember zu kaufen … Ich sagte ja schon, es war kein Vernunftskauf.

TRAVEL FUN: Straßburg

Für mich ist Straßburg wohl das perfekte Ziel für einen Wochenend- oder Kurztrip. Von Stuttgart aus, braucht man knapp zwei Stunden nach Flammkuchen-City und trotzdem fühlt man sich sofort in Urlaubsstimmung versetzt, wenn man die Stadt betritt.

Straßburg ist mit seinen vielen netten Ecken und Sehenswürdigkeiten groß genug, um an drei Tagen immer wieder etwas Neues zu sehen, aber auch klein genug um alles per Fuß oder Fahrrad zu erkunden.

Aber seht selbst:

BOAT TRIP: Vom Boot au,s kann man sich einen ersten Überblick von Straßburg verschaffen. Zwei Stunden rumschippern auf der Ill, kostet für Studenten 5€. Zu sehen gibt es dafür einiges.

Boat Trip

Die Fahrt startet unterhalb vom schönen „Palais Rohan“. Schon Marie Antoinette nächtigte hier. Heute beherbergt der Palast drei der wichtigsten Museen Straßburgs.

„Palais Rohan“

Good to know: Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in die Museen Straßburgs frei!

Die Fahrt geht anschließend durch „La Petite France“, das Europaviertel, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt und den wunderschönen Häuserreihen.

FOOD: Wer schon einmal in Straßburg ist, sollte auch unbedingt den Flammkuchen probieren. Es gibt ihn in den verschiedensten Variationen von herzhaft bis süß. Doch mein Liebling bleibt der klassische tarte flambée mit Münster Käse: YUMMI! Einen Katzensprung vom Münster entfernt, liegt das Flam´s, ganz zentral. Hier gibt es Flammkuchen All-you-can-eat. Super wenn man den ganzen Tag die Stadt erkundet hat und einen Bärenhunger hat.

Mittagessen kann man gerne einmal auslassen und sich stattdessen durch die Leckereien in einer Pa­tis­se­rie durchprobieren.

Flammkuchen

SHOPPING: In Straßburg hat man die Chance Stores zu finden, die es in Deutschland leider noch nicht überall gibt. Bershka, Stradivarius, Pull&Bear und GAP sind sicher die interessantesten Fashionketten. Kiko und Sephora gibt es wiederum für die Beauty-Liebhaber unter uns. Alles unter einem Dach findet, man im großen Einkaufszentrum Rivetoile.

Good to know: Bei französischen  Beautymarken wie La Roche Posay oder Bioderma kann man Schnäppchen schlagen, gerne also auch mal in der Apotheke vorbei schauen.

RENT A BIKE: Fahrräder kann man günstig für den Tag mieten und so die Stadt weiter erkunden.  Ein besonders schönes Ziel hierfür ist „Parc de l’Orangerie“. Der Radweg zum Park führt entlang der Ill, bei der Gelegenheit sieht man zum Beispiel auch das Sendezentrum vom ARTE und einige der EU-Institutionen. Der Park selber ist eine kleine Oase in der Stadt. Hier kann man picknicken oder sich den kleinen Zoo mit Affen, Ziegen und Flamingos anschauen und alles ohne Eintritt zu bezahlen. Im Zoo selber werden Störche aufgezogen, doch auch viele Wildstörche haben ihre Nester auf den Bauten im Park eingerichtet. Die Tiere haben sich an Menschen gewöhnt und mit etwas Glück kann man sie ganz aus der Nähe betrachten.

BEAUTY FUN: Colour Party

Schwarzer Eyeliner ist sozusagen mein Make Up Statement Look. Einmal aufgetragen, passt er zu fast allem und hält einiges aus. Eine feine Linie für den Tag, für die Arbeit und nachts darf es dann gerne mal dramatischer werden! Ein Allround-Ding also.

Diesen  Sommer war vieles ein wenig bunter. Die altbekannte Form wurde also beibehalten, aber diesmal in der Version farbenfroh getragen. Ein perfektes Make Up für Open Air Konzerte, Sommer- oder Straßenfest. Ausgeführt hab ich den Look tatsächlich das erste Mal bei einem kleinen Open Air Konzert. Eyeliner hielt den ganzen Abend, leider aber auch den nächsten Morgen.

Dank waterproof Eigenschaft konnte ich mich nicht so einfach, wie gewünscht von meinem Neon-Korral-Begleiter trennen. Er hinterließ einen unschönen Stain.

Also wurde am nächsten Tag wieder Statement Look getragen und schwarz darüber gepinselt!

Klickt euch durch die Galerie und erfahrt noch mehr über meine farbenfrohen Begleiter: